Warum segeln?

Autor: admin
22. Mai 2009

Die Freiheit genießen und das Leben leben wie Columbus - Neues entdecken und Abenteuer bestehen! Ein Traum vieler - zumeist Männer! Aber ist Segeln wirklich Abenteuer pur? so viele Männer und so wenige Frauen? Diese und viele weitere Fragen gibt es hier:

überwiegend Männer?

Eine schwere Frage, die wohl keine eindeutige Antwort zulässt. Genauso könnte man sich fragen, warum so es so viele Männer in den obersten Etagen der Wirtschaft gibt. Vielleicht sind Männer einfach risikofreudiger und haben eher das nötige Kleingeld für große Segeltouren. Aber! Unzählige Männer werden auf ihren Törns von Frauen begleitet, schließlich geht nichts über eine weibliche Hand auf dem eigenen Schiff und wenn das weibliche Gegenstück dann auch noch Spaß an der großen Fahrt hat - um so besser!

Warum überhaupt segeln?

Die Erde besteht überwiegend aus Wasser! Was läge da näher, als auch diese Seite der Welt zu erkunden. Das geht natürlich nur per Schiff, für viele ein Grund, warum sie sich dem Segeln verschrieben haben. Natürlich zählt auch hier die Abenteuerlust mit zu den Faktoren für das Segeln. Sich den Gewalten und Launen der Natur hingeben und einfach nur die Freiheit genießen!

Gibt es noch Unentdecktes?

Bei seinem Segeltörn auf unentdeckte Gegenden zu stoßen ist relativ unwahrscheinlich. Die Welt auf dem Seeweg wurde schon vor langer Zeit erobert. Allerdings stößt man noch heute auf unberührte Teile der Erde, die von der Zivilisation gänzlich unberührt geblieben sind. Aber auch hier ist es eine Frage der Zeit, bis die Moderne nachrückt!


Ist segeln gefährlich?

Ja, natürlich ist segeln gefährlich. Autofahren ist auch gefährlich und eigentlich ist das ganze Leben gefährlich. Sicher birgt Segeln einige Gefahren, die vermeidbar wären, es ist immer gefährlich, sich der Natur auszuliefern. Und bedenkt man, dann es sich mit einem Schiff auf dem großen Teich ungefähr so verhält, wie mit einer Nuß-Schale auf dem Ijselmeer, so ist man den Naturgewalten unwillkürlich udn unmittelbar ausgeliefert. Es gilt jedoch zu bedenken, dass ohne Risiko kein Erfolg stattfindet und: eine Nuß-Schale geht selten unter!


Wir segeln nicht langweilig?

Keineswegs, denn jeder Törn ist anders. Das Segeln wird nie langweilig oder eintönig, zumindest behaupten das eingefleischte Segler. Und wenn das nicht so wäre, würde die magische Anziehungskraft des Segeln irgendwann einmal nachlassen. Genau das Gegenteil ist der Fall, segeln hat einen gewissen Suchtfaktor. Segeln bedeutet

Abwechslung - jeden Tag ein anderer Ort
Faszination - traumhafte Landschaften und eine imposante Tierwelt
Entspannung - das Wogen der Wellen und das Rauschen des Meeres
Gefühle - die Wärme auf der Haut und das kristallklare Nass des Wassers
Romantik - ein Bett unter dem unendlich scheinenden Sternenmeer

Bookmarken bei:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google
  • MisterWong.DE
  • Yigg
  • LinkArena
  • Live
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Webnews.de
  • YahooMyWeb
Tags:, , ,

Verwandte Artikel

Tags: , , ,


Hinterlassen Sie einen Kommentar